Archiv

Autor Archiv

Kurkuma – Anwendung und Wirkung überzeugen

23. August 2016 Keine Kommentare

KurkurmaEs gibt sie tatsächlich, die Pflanze, die seit Jahrtausenden als Heilmittel und zur Schönheitspflege verwendet wird. Die Rede ist von Kurkuma. Diese Pflanze zählt zur Familie der Ingwergewächse und wächst in Indien. Kurkuma gibt es mittlerweile in zahlreichen Darreichungsformen zu kaufen: In Pulverform, in Kapseln oder als frische Wurzel. Je nachdem, für was Sie Kurkuma verwenden möchten, können Sie eine der genannten Varianten kaufen. Bestellen können Sie diese beispielsweise auf dieser Kurkuma-Seite. Dort finden Sie ebenfalls Bio Kurkuma, das beim Wachsen weder mit Pestiziden behandelt noch bestrahlt wird. Des Weiteren dürfen bei der Verarbeitung von Bio Kurkuma keine Geschmacksverstärker oder Konservierungsstoffe verwendet werden.

Nun möchten wir jedoch zur Wirkweise von Kurkuma zurückkommen. In der Kurkumawurzel befindet sich Curcumin, das die Heilwirkung besitzt. Dieses können Sie gezielt bei den folgenden Krankheiten einsetzen:

Cholesterinspiegel

Sie möchten Ihren niedrigen Cholesterinspiegel behalten oder einen zu hohen wieder ins Lot bringen? In beiden Fällen können Sie Kurkuma einnehmen. Dieses wirkt in Ihrem Körper wie folgt: Oxidativer Stress führt zu einem hohen Cholesterinspiegel – diesen Stress mindert Curcuma so weit ab, dass sich Fett nicht mehr in den Adern ablagert, sondern abgebaut wird. Auf diese einfache Weise wird die Fettverbrennung angekurbelt.

Verdauungsprobleme

Wenn Sie Kurkuma nach den Mahlzeiten einnehmen, beschleunigen Sie Ihre Verdauung. Durch Kurkuma wird mehr Gallenflüssigkeit produziert, die für eine funktionierende Verdauung unerlässlich ist. Ebenfalls erzeugt ausreichend Gallenflüssigkeit einen perfekten pH-Wert im Darm – Ihr Darm ist somit fit und vital.

Gehirn und Alzheimer

Kurkuma lässt die Nervenzellen langsamer abbauen – das Risiko auf Alzheimer wird reduziert und Ihr Gehirn bleibt leistungsfähig. Dies verdeutlicht, dass Kurkuma nicht nur bei bestehenden Beschwerden, sondern ebenfalls präventiv verwendet werden kann.

Artritis

Kurkuma wird schon lange eine entzündungshemmende Wirkung zugeschrieben. Diese wirkt sich selbstverständlich auch auf Artritis denn, denn auch in diesem Fall hat sich eine Entzündung manifestiert: in den Gelenken. Kurkuma bekämpft diese im gleichen Maß wie jede andere Entzündung.

Erkältung

Aufgrund der Tatsache, dass Kurkuma antibakteriell, antiviral und entzündungshemmend wirkt, dürfen Sie Kurkuma auch bei einer Erkältung einnehmen. Typische Beschwerden dieser Krankheit können Sie somit lindern. Wenn Sie bereits bei den ersten Symptomen mit der Einnahme von Kurkuma beginnen, haben Sie sehr gute Chancen, die Krankheit im Keim zu ersticken.

Gallen- und Leberprobleme

Sie trinken gerne mal ein Gläschen Wein und haben danach ein schlechtes Gewissen? Kurkuma kann Ihr Gewissen bereinigen, denn es wirkt sich auch positiv auf die Leber und die Galle aus. Daher können Sie Ihre Leber schützen, wenn Sie regelmäßig Kurkuma verwenden. Würzen Sie Ihre Speisen mit Kurkuma oder zaubern Sie sich täglich eine wohlschmeckende Milch. Schon haben Sie sehr viel für Ihre Gesundheit getan.

Kurkuma kann sogar bei Krebs helfen. Leider ist es nicht so, dass ein bestehender bösartiger Tumor durch die Einnahme von Kurkuma verschwindet. Es trägt aber wesentlich dazu bei, dass sich ein Tumor nicht vergrößert, beziehungsweise verhindert Kurkuma die Bildung von Metastasen. Dies liegt daran, dass Kurkuma bestimmte Transkriptionsfaktoren still legt, die für das Wachstum von Krebs verantwortlich sind.

Abgesehen von der Heilwirkung wurde Kurkuma bereits von den Ägyptern als Schönheitsmittel verwendet. Nutzen auch Sie das Wissen der alten Völker und bereiten Sie eigene Gesichtsmasken mit Kurkuma zu. Gleichzeitig können Sie sich an einem kräftigen Haar und starken Fingernägeln erfreuen.

KategorienEssen Tags:

Grandiose Säfte mit einem Entsafter machen

23. August 2016 Keine Kommentare

Saft

Der Trend von fertigen Produkten im Bereich Essen hält nicht mehr lange an und ist aktuell schon rückläufig. Dies ist auch gut so, da die Gesundheit jedes Einzelnen höchster Priorität haben sollte. Ist der Körper erst einmal geschädigt, dann kann er nur schwer wieder in einen guten Zustand gebracht werden. Sie sollten jedoch nicht nur auf das Essen an sich achten, sondern auch darauf, welche Getränke Sie zu sich nehmen.

So sind viele Menschen von Säften begeistert. Ein Orangen-Saft am Morgen, damit starten viele Frauen und Männer gerne in den Tag. Doch sind die Säfte aus dem Supermarkt wirklich gut?

Das Gesündeste ist, wenn Sie den Saft selbst machen und hier am besten frisch. Das bedeutet für Sie, dass Sie sich das Obst oder auch das Gemüse kaufen, welches Sie gerne verwenden wollen und dann Ihren Saft frisch zubereiten und nicht lange stehen lassen. Denn so können Sie viele Vitamine aufnehmen, die in anderen Säfte teilweise nicht mehr enthalten sind.

Um frischen Saft selbst zu kreieren stehen zwei Möglichkeiten zur Verfügung. So gibt es einen manuellen Entsafter, bei dem Sie mit Kraft den Saft auspressen müssen. Zum anderen gibt es elektrische Entsafter, die die Frucht oder das Gemüse elektrisch und selbstständig auspressen. Das Einzige was Sie im Anschluss tun müssen, ist dass Sie das Gerät reinigen. Eine gründliche Reinigung ist sehr wichtig, damit Sie noch lange Freude mit Ihrer Entsafter-Maschine haben. Je nach Produkt können einzelne Teile in die Spülmaschine gestellt werden, was wiederum für ein schnelles Reinigen steht. Hier sollten Sie jedoch auf die Angaben des Herstellers achten.

Für einen Smoothie wird jedoch kein Entsafter benötigt sondern ein Mix-Gerät. Der Unterschied ist hierbei einfach und schnell erklärt. Ein Smoothie ist deutlich dickflüssiger als ein normaler Saft. Smoothies enthalten kleine Mengen von Fruchtfleisch und sind aus diesem Grund oftmals auch als Nahrung angesehen. So gibt es eine Vielzahl an Personen, die zum Frühstück nur einen Smoothie zu sich nehmen und mit ausreichend Vitaminen und Ballaststoffen in den Tag starten. Dies ist bei einem Saft in der Regel nicht ausreichend. Somit sollte der Unterschied zwischen einem Entsafter und einem Mixer für die Meisten von Ihnen geklärt sein.

Doch wo kann ein Entsafter günstig und vor allem gut erworben werden. Im Idealfall erhalten Sie durch Freunde und Bekannte eine Empfehlung, denn Mundpropaganda ist schlussendlich die beste Werbung für ein Produkt. Wenn Sie keine direkte und persönliche Empfehlung erhalten haben, dann müssen Sie sich auf andere Personen verlassen. So können Sie sich in einem Fachgeschäft ausgiebig informieren und die Produkte vor Ort einmal in Natur sehen und in einigen Fällen auch anfassen. Für viele Frauen und die Männer ist die Haptik von einem Küchengerät, wie es ein Entsafter ist, sehr wichtig.

Eine Alternative bieten spezielle Webseiten, wie  zum Beispiel http://entsafter-center.de. Hier wird die Thematik des Entsafters genauestens beleuchtet, es gibt spannende Ideen für Rezepte und weiterhin Produktvorstellungen. Für einen Laien ist es schwierig zu überblicken, welche Produkte es auf dem Markt gibt und zu welchen Preisen. Aus diesem Grund ist der Besuch einen Testseite von Vorteil um lange Freude mit dem zukünftigen Entsafter zu haben.

KategorienEssen Tags:

Sous Vide Garer – Schon lange kein Trend mehr

15. August 2016 Keine Kommentare

EssenDas Gesundheitsbewusstsein der Menschheit ändert sich bereits seit einigen Jahren, vor allem in Europa. Ein Großteil der Bevölkerung legt großen Wert auf gesunde und nachhaltige Ernährung. Oftmals wird sich sogar vegetarisch und vegan ernährt. Die Ernährung spiegelt sich in dem Körper der Menschen wird, denn nicht umsonst gibt es den Spruch „Du bist, was du isst„.

Wenn Sie sich also nachhaltige ernähren möchten, dann ist es nicht nur wichtig, dass Sie frische Produkte kaufen, sondern diese auch richtig zubereiten. Mit der Zubereitung der Produkte steht und fällt das Gericht.

Oftmals wird Fisch, Fleisch und Gemüse in der Pfanne oder im Backofen bei hoher Temperatur erhitzt. Dies ist nicht unbedingt schlecht, zerstört aber wichtige Bestandteile, wie zum Beispiel Vitamine. Gerade Vitamine sind sehr wichtig für unseren Körper. Aus diesem Grund ist es an der Zeit ebenfalls bei der Zubereitung umzudenken und auf neuartige Zubereitungsmöglichkeiten umzusteigen. So gibt es zum Beispiel einen sogenannten Sous Vide Garer. Ein Sous Vide Gerät ist bereits seit einigen Jahren in Deutschland und insgesamt in Deutschland erhältlich. Er erfreut sich großer Beliebtheit.

Hierbei handelt es sich um ein Gerät, welches die Produkte im Vakuum gart. Das bedeutet, dass die Nahrungsmittel, zum Beispiel ein Stück Fisch, in eine Vakuumfolie eingeschweißt wird. Anschließend wird es in einem heißen Bad aus Wasser erhitzt. In der Regel hat dieses Bad eine Temperatur von um die 90 Grad. Dies können Sie jedoch selbst variieren, da die Souse Vide Garer über ein eingebautes Thermostat verfügen, so dass Sie die Temperatur schnell und einfach beeinflussen können. Durch die niedrigen Temperaturen werden die Vitamine und Mineralien nicht zerstört und Sie ernähren sich deutlich gesünder.

Eine guter Alternative um schnell und gesund zu kochen bietet ein Schnellkochtopf. Der Vorteil liegt hierbei auf der Hand, da Sie nicht nur Energie beim Kochen sparen, sondern auch noch schonend kochen. Weitere Informationen zu diesem Thema gibt es auf der Seite schnellkochtopf-experte.de.

Es gibt jedoch nicht nur Vorteile, sondern auch Nachteile, die ebenfalls erwähnt werden sollten. Dadurch, dass die Nahrung bei niedriger Temperatur erhitzt ist, dauert es eine ganze Weile, bis zum Beispiel ein Stück Fleisch oder Fisch durch ist und zu sich genommen worden kann.

KategorienHaushalt Tags:

Pflanzenschutz kann bares Geld sparen

10. August 2016 Keine Kommentare

PflanzenschutzDa unter Ihenen viele Pflanzenfreunde sein werden, die entweder im eigenen Garten oder auf dem eigenen Balkon eine Vielzahl an Pflanzen haben, soll in diesem Artikel der Pflanzenschutz einmal thematisiert werden. Sind die Pflanzen erst einmal gepflanzt, dann gedeihen sie und sollten je nach Art der Pflanze von Frühling bis hin zum späten Sommer schön aussehen.

Doch auch eine Pflanze hat Feinde, die die grüne Pracht zerstören können. Aus diesem Grund sollten Sie den Zerstörern Einheit gebieten und sich aktiv zur Wehr setzen. So bietet zum Beispiel das Ferramol Schneckenkorn einen ausreichenden Schutz gegen Schnecken. Es ist besonders umweltfreundlich und kann nachhaltig eingesetzt werden, da es vollständig biologisch abbaubar ist. In diesem speziellem Korn befinden sich Eisenverbindungen, die ebenfalls in der freien Natur vorkommen.

Unkraut ist ebenfalls immer lästig und die Meisten von Ihnen werden mit Sicherheit ein Lied davon singen können. Niemand hat Lust darauf das Unkraut alle paar Tage erneut herauszustechen und mit einer schlechten Haltung zu arbeiten, die einem im schlimmsten Fall Rückenschmerzen beschert. Gegen Unkraut gibt es sehr gute Mittel, die einfach zu benutzen sind. So ein gutes Mittel ist beispielsweise Finalsan Unkrautfrei. Es handelt sich um ein Konzentrat mit einer wurzeltiefen Wirkung, so dass das Unkraut nachhaltig beseitigt wird und nicht nach kurzer Zeit wieder zum Vorschein kommt. Wenige Stunden, nachdem Sie das Mittel verwendet haben, tritt die Wirkung ein. Das Gute an dem Finalsan Unkrautfrei ist, dass es sehr gut biologisch abbaubar ist und somit nicht die Umwelt gefährdet. Weiterhin ist es nicht bienengefährlich.

Beide eben genannten Produkte können Sie bei duenger-shop.de erwerben. Pro Bestellung fallen pauschal 3,95 Euro an Versandkosten an. Sollten Sie über einen Bestellwert von 25,00 Euro kommen, dann ist der Versand zu Ihnen kostenlos. Aus diesem Grund lohnt es sich gleich mehrere Produkte zu bestellen, damit Sie die Versandkosten sparen. Es kann per Paypal, Rechnung oder Nachnahme bezahlt werden. Bei Nachnahme fallen weitere Gebühren in Höhe von 3,60 Euro. Die eben genanten Preise beziehen sich auf Deutschland.

Wenn Sie somit die Pflanzen richtig behandeln, dann werden Sie nicht nur eine Saison überleben, sondern gleich mehrere. Das spart für Sie Geld, da Sie in der selben oder in der zukünftigen Saison keine weiteren Pflanzen mehr kaufen müssen.

KategorienHaushalt Tags:

Bio Babynahrung für eine nachhaltige Ernährung

4. August 2016 Keine Kommentare

BabyJedes Elternteil, egal ob Mutter oder Vater, jeder möchte nur das beste für sein Kind. Die Fürsorge beginnt bereits in der Schwangerschaft, wo die Frau darauf aufpasst, wie sie sich ernährt, dass sie nicht raucht und nicht trinkt. Sie setzt sich keinen schweren Belastungen aus um das Ungeborene zu schützen.

Ist das Kind auf der Welt, dann geht es mit der Fürsorge gleich weiter und es wird viel Geld für die Kleinsten ausgegeben, damit sie sich wohl fühlen. Gerade die Gesundheit ist das Wichtigste. Ist die Gesundheit erst einmal geschädigt, dann ist es ganz schwierig, diese im Nachhinein wieder in den Griff zu bekommen.

Gerade die Ernährung ist bei Babys sehr wichtig. Es gibt zahlreiche Nahrung im Supermarkt, der Drogerie oder im Internet zu kaufen, doch auf was sollte geachtet werden? Wichtig ist, dass es sich um nachhaltige Produkte handelt. Weiterhin sollte der Nährstoffgehalt und der Mineralstoffgehalt ausreichend sein. Hierauf sollten Eltern oder Personen, die die Kleinsten, egal ob Mädchen oder Junge, füttern, auf jeden Fall achten. Viele Vitamine sollten ebenfalls enthalten sein, jedoch nicht in einem zu hohen Rahmen. Weitere Merkmale sind zum Beispiel, dass keine künstlichen Hormone für die Tiere genutzt werden können, die beispielsweise für ein schnelleres Wachstum sorgen. Dies wird oftmals bei der Tierzucht aus finanziellen Gründen eingesetzt. Fortführend sei zu sagen, dass kein lösliches Düngemittel eingesetzt werden darf, was wiederum die Qualität der Nahrung erhöht.

Ob die Bio Babynahrung wirklich besser ist muss jeder für sich selbst entscheiden. Fest steht jedoch, dass diese Nahrung häufig und gründlich kontrolliert wird. Zudem versprechen die Hersteller eine niedrigere Pestizidbelastung. Ein weiterer Grund, wieso auf Bio Nahrung gesetzt werden sollte, ist der, dass es sich um die Umwelt handelt. Hier wird die Umwelt geschont und die Nahrung schadstofffrei hergestellt.

Weitere Informationen zum Thema Bio Babynahrung gibt es auf dieser Seite.

KategorienEssen Tags: